5c des ASG sammelt erfolgreich für Kinder in Kenia

Ein ganz besonderes Spendenprojekt hat der Ethikkurs unserer 5c jetzt abgeschlossen. Nach Information und Diskussion über Grundbedürfnisse, Wohlstand und Armut sowie die Arbeit eines Entwicklungshilfeprojekts in Kenia entschlossen sich die neun Schülerinnen und Schüler zu handeln: Plakate wurden entworfen, Durchsagen gemacht, Werbegespräche geführt, Spenden gesammelt, Kartons gefüllt und Briefe an die kenianischen Altersgenossen geschrieben. Am Ende kam die satte Zahl von 20 prall gefüllten Umzugskartons voller Sachspenden für kenianische Waisenkinder zusammen, die sich nunmehr schon auf ihrer Reise nach Afrika befinden. Nutznießer sind rund drei Dutzend Schülerinnen und Schüler eines Kinderdorfes in Msambweni, die sich in den kommenden Tagen über Spielzeug, Schulsachen, Kleidungsstücke und vieles mehr freuen dürfen. Das Dorf wird vom gemeinnützigen Verein „Projekt Schwarz-Weiß e.V.“ mit Hauptsitz in Ingstetten (Landkreis Neu-Ulm) betrieben.

Dank des Sponsors „Intensivpflegedienst Brenzinger“ aus Simbach am Inn konnte ein großer Karton mit dringend benötigtem medizinischem Equipment beigegeben werden. Der zweite Sponsor „HESKO Arbeitsschutz Fürstenzell“ sorgte zudem für eine sichere Verpackung und den Versand auf speziell zertifizierten Paletten.

Sichtlich stolz schickten die ASGler ihre Spenden auf den Weg ins ferne Afrika und danken allen Spendern und Unterstützern umso mehr für den großen Erfolg des Projekts!

Andreas Schöps