ASG auf dem Catwalk der Stadtgalerie

Einmal über den Laufsteg zu gehen, diesen Traum erfüllten sich die 15 Schülerinnen und Schüler unseres P-Seminars Kunst. Zusammen mit Seminarleiter Florian Oberhansl entwarfen und schneiderten Olivia Ahn, Lena Fischl, Ronja an Haack, Lea Habereder, Simona Handels, Hannah Heininger, Anna Hengstermann, Christina Hötzl, Sonja Lindenberg, Christoph Maier, Matthias Schuster, Victoria Seibt, Nico Wimmer, Eva Wipplinger und Maria Weißbarth eine eigene Modekollektion.

Der Weg dazu begann mit dem spielerischen Herausfinden eines eigenen Stils durch das Experimentieren mit verschiedenen Kleidungskombinationen und die ASGler stellten schnell fest, „dass die Stilfrage vorentscheidend für die Arbeit als Modedesigner ist“, erläutert Florian Oberhansl. Unterstützt wurden unsere Schülerinnen und Schüler von Schneiderin Tina Califano vom Nähexpress, die bei der Verwirklichung der verschiedenen Entwürfe in einem mehrwöchigen Nähkurs als Beraterin fungierte. Im Lauf des Seminars eigneten sich die Teilnehmer Arbeitstechniken und Werkkompetenzen wie das Erstellen von Schnittmustern und das Nähen mit unterschiedlichen Stoffen an und so entstanden in Heimarbeit nach und nach wunderschöne Kleidungsstücke und Outfits. „Jeder Arbeitsschritt wurde dabei in einem eigenen Mode-Skizzen-Büchlein festgehalten. Dabei entstanden eigene Kunstwerke, die eine subjektive Sicht auf die Modewelt zeigen“, lobte Florian Oberhansl die Ergebnisse seiner Schüler. Als besondere Herausforderungen erwiesen sich technisch-handwerkliche Probleme wie das Annähen verschiedener Materialien, z.B. Leder oder Seide, das Färben von Stoffen, die Passgenauigkeit oder das Gestalten von Nähten. „Mein Seminar hat stets durch die gemeinsamen Erfahrungen oder die Änderung der Konzeption Lösungen gefunden. Eine große Rolle spielte hierbei auch das scheinbare Scheitern, das als Möglichkeit empfunden wurde, umzugestalten und neue Wege zu begehen“, erklärt Florian Oberhansl sein Konzept. Besonderer Dank gilt auch der Fotografin Simona Kehl für die Anfertigung von Bildern als Setcards und die Begleitung der Abschlusspräsentation und Alexandra Kolinko, die bei einem Laufstegtraining am ASG Bewegungsabläufe trainierte und bei der Erstellung der Choreografie behilflich war. Hierbei lag besonderes Augenmerk auf dem Finden des optimalen Körpergefühls. Die 18monatige Arbeit fand ihren gelungenen Höhepunkt in der professionellen Präsentation der maßgeschneiderten Outfits auf dem Laufsteg der Stadtgalerie.

Text: Heidrun Berger-Asen, Florian Oberhansl

Fotos: Simona Kehl