ASG-Leichtathletinnen heimsen große Erfolge ein

Eine beeindruckende Wettkampfserie zeigte unsere jüngste Leichtathletikmannschaft zum Ende des vergangenen Schuljahres. Die Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2004 und jünger) siegten beim Kreisfinale der Gymnasien und Realschulen von Stadt und Landkreis im Dreiflüssestadion Passau und sicherten sich kurz darauf auch den niederbayerischen Meistertitel mit einer starken kämpferischen Leistung gegen das Comenius-Gymnasium Deggendorf. Nun durften die Mädchen den Bezirk Niederbayern Ende Juli beim Landesfinale der bayerischen Schulen in Ingolstadt vertreten. Äußerst motiviert starteten unsere Schülerinnen in den Wettbewerb der acht besten bayerischen Mannschaften bei Temperaturen um die 30°. Wie auch bei den beiden vorangegangenen Wettkämpfen liefen Jana Schicht, Luisa Stöger, Mona Globisch und Nadine Dietzinger die 4x50m-Staffel nervenstark und fehlerfrei und konnten ihre Zeit noch einmal verbessern, auf tolle 28,08 sec. Im Hochsprung steigerten sich Annika Just und Anja Zeilberger auf persönliche Bestleitungen von 1,46m und 1,30m. Im 50m-Sprint konnten die Gegnerinnen mit Annika Just und Jana Schicht nicht mithalten, sie gewannen die Konkurrenz mit 7,21 bzw.7,44 sec. Nach drei Disziplinen lagen die Mädchen sogar auf Platz 1. Beim Weitsprung punkteten Annika Just mit sehr guten 4,75m und Anna Gilg mit 4,01m und im Ballwurf sammelten Mona Globisch mit 39m und Luisa Stöger mit 34,50m fleißig Punkte. Vor dem abschließenden 800m-Lauf lag das Team auf Rang 3. Hier liefen die beiden Jüngsten, Elina Dressel und Hanna Kristl, ein äußerst couragiertes Rennen gegen die bis zu zwei Jahre ältere Konkurrentinnen und erzielten mit 2:46,72 min und 2:49,87 min hervorragende neue persönliche Bestzeiten. Im Endergebnis belegte das ASG-Team einen tollen 4. Platz hinter dem deutlichen Sieger Gymnasium Eckental, aber nur knapp hinter dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium München und dem Ruperti-Gymnasium Mühldorf. Beteiligt an diesem Erfolg waren auch Hanna Gabrusiewicz, Caitlin Schwenger, Luisa Stephani und Josefine Sarembe. Die ASG-Mädchen um die Betreuerinnen Sara Just und Lisa Rohmann können äußerst stolz auf ihren Erfolg sein und werden in den kommenden Jahren sicherlich weiter mit guten Leistungen aufhorchen lassen.

 

Sara Just