ASG-Schüler beschenken jugendliche Flüchtlinge

Die traditionelle Weihnachtspäckchen-Aktion unserer SMV kam in diesem Jahr nicht einem Dritte-Welt-Land zugute, sondern aus aktuellem Anlass der Clearingstelle Passau für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in der Bahnhofstraße, die von der Rummelsberger Diakonie betreut werden.

Die Erzieherin in der Clearingstelle, Carina Schwaiberger, hatte denn auch zwei ihrer derzeit 23 Schützlinge zur Entgegennahme der Päckchen ins ASG mitgebracht. Khalil aus Syrien und Dyar Mohammad aus dem Irak staunten nicht schlecht und waren gerührt von der für sie überraschenden Geste ihrer deutschen Altersgenossen. Auch unser Schulleiter war bei der Übergabe der Päckchen, die sich zum Teil als kleine Pakete entpuppten, dabei: „Ich bin richtig stolz auf meine derart engagierten und sozial aktiven Gymnasiasten“, und er machte der SMV und ihren Helfern ein dickes Kompliment für die professionelle Organisation der Aktion. Ein Rundschreiben an alle Eltern der Schule hatte genaue Informationen und Empfehlungen zum Inhalt, mit welchen im Blick auf die Empfänger sinnvollen Gaben die Päckchen gefüllt sein sollten. Weil anstelle Päckchen-Packens auch Geld gespendet werden durfte, übergab unsere SMV auch ein Kuvert mit einem respektablen Betrag. „Das Geld wird dafür verwendet, dass die jungen Flüchtlinge telefonischen Kontakt mit ihren Familien in den Herkunftsländern halten können“, bedankte sich Carina Schwaiberger.

OStD Guntram Kraus