ASG-Sechstklässler spenden für die Aktion Sternsinger

Im katholischen Religionsunterricht beschäftigten sich unsere Sechstklässler intensiv mit dem Thema Kinderarbeit. Die Schülerinnen und Schüler sammelten Informationen zu den Hintergründen, beispielsweise wo und warum weltweit ca. 11% aller Minderjährigen arbeiten müssen. Mit Hilfe der Materialien der diesjährigen Sternsingeraktion „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ machten sie sich speziell über die bis zu 60 Millionen Betroffenen in dem asiatischen Land schlau. Besonders wichtig hierbei war, den Unterschied zwischen „ausbeuterischer Kinderarbeit“ und „Mitarbeit“ herauszustellen. Wenn sich die Tätigkeit der Kinder auf ein paar Stunden beschränkt, diese nicht dazu gezwungen werden, sie den Verdienst behalten dürfen und der Schulbesuch und die Gesundheit dadurch nicht vernachlässigt werden, kann Kinderarbeit zur Unterstützung armer Familien durchaus einen Beitrag leisten.

Die ASGler gestalteten Plakate oder Portfolios und stellten ihre jeweiligen Themen den Klassenkameraden vor. Zum Abschluss spendeten sie für die Sternsingeraktion und hoffen dadurch, dass sich für viele Kinderarbeiter die Arbeitsbedingungen verbessern und sie vor allem eine Schule besuchen sowie eine Ausbildung absolvieren können.

 

Andrea Carl (6b) & Maria Gubisch (6ac)