„Bon appétit“ und „an Guadn“

Nach 18 Monaten anspruchsvoller Arbeit war es endlich soweit. 11 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Conception et réalisation d’un livre de cuisine franco-bavarois“ des Adalbert-Stifter-Gymnasiums unter der Federführung von Heidrun Berger-Asen präsentierten zum deutsch-französischen Tag im Januar ihr selbst gestaltetes zweisprachiges Kochbuch. Rund 60 Rezepte aus Bayern und Frankreich wurden nachgekocht, in die jeweils andere Sprache übersetzt und mit historischen oder geographischen Hintergrundinformationen und Anekdoten angereichert. Neben der heimischen Küche bei uns zuhause durfte auch die Lehrküche der Kinderklinik in Passau für eine kulinarische Schlacht genutzt werden. Dafür noch einmal einen herzlichen Dank an die Kinderklinik für die Bereitstellung der Lehrküche und somit der Möglichkeit, einige Rezepte des Kochbuches ausprobieren zu können. Der Tag begann, wortwörtlich, schleppend. Wir trugen die Kisten mit den Zutaten zur Kinderklinik, welche sich praktischerweise fast auf der gegenüberliegenden Seite des Adalbert-Stifter-Gymnasiums befindet. Zwiebelsuppe, Wiener Schnitzel, Knödel mit Schwammerlsauce, Crème bavaroise, Obatzda und Mousse au chocolat sollten hier in einem gemeinsamen Kraftakt das Licht der nahrhaften Welt erblicken. Obwohl die Küche relativ geräumig war, hatten wir dennoch ein kleines Platzproblem. Da passte der Spruch „Viele Köche verderben den Brei“ gut dazu. Beim Kochen selbst hatten wir alle Spaß, besonders, als es dann endlich zur Verkostung der Gerichte kam. Doch dazu sollte es nicht so schnell kommen, da wir das Essen schließlich noch für das Kochbuch fotografieren mussten. Die Resultate sahen nicht nur gut aus, sondern schmeckten auch lecker.

img_5537Am 22.01 fand dann der Höhepunkt unseres P-Seminares statt, die Abendveranstaltung in der Mensa des Adalbert-Stifter-Gymnasiums, bei der das fertige Kochbuch präsentiert und verkauft wurde. Zwar mag der Termin, ein Sonntagabend, auf den ersten Blick recht ungewöhnlich klingen, jedoch wurde das Datum anlässlich des 54 Jahrestags des Deutsch-Französischen-Freundschaftsvertrags (auch Elysee Vertrag), gewählt. Nach einem Sektempfang und einer kurzen Begrüßung durch Herrn Kraus wurde das Büffet aus Rezepten unseres Buches eröffnet. Die Bandbreite der Gerichte zog sich von bayrischen Fleischpflanzerl bis hin zur typisch französischen Quiche Lorraine. Ebenso wurde ein Fässchen selbst Gebrautes „o’zapft“ und verkostet, das das P-Seminar Geschichte von Frau Bendel neben weiteren Bierschmankerln beisteuerte.

img_5522-kopieDie Musik des Abends wurde ebenfalls französisch und bayrisch gestaltet. Der ehemalige ASG-Schüler Johannes Krauth sorgte am Klavier mit klassischen Liedern wie der Marseillaise, gesungen von Simon Käser, für musikalische Unterhaltung und Florian Waldherr spielte auf seinem Akkordeon bayrische Volkslieder.

img_5503

Die Moderatoren Hannah Kreipl und Benedikt Schiestl führten die Gäste durch den Abend und erzählten über den teilweise sehr holprigen, aber dennoch erfolgreichen Entstehungsprozess des Kochbuches. Das P-Seminar Geschichte referierte zudem über die verschiedenen Aspekte des Lieblingsgetränks der Bayern.

Im Laufe der letzten drei Halbjahre lernten wir, dass es viel Zeit und Durchhaltevermögen erfordert, ein solches Projekt auf die Beine zu stellen und nicht immer alles nach Plan verläuft. Dennoch haben sich die Strapazen der letzten anderthalb Jahre offensichtlich gelohnt, denn wir konnten unsere fertigen Kochbücher stolz und zufrieden präsentieren. Dem schloss sich Kursleiterin Heidrun Berger-Asen an: „Ich bin sehr stolz auf meine Schülerinnen und Schüler und auf das Ergebnis unserer gemeinsamen Anstrengungen, das sich wirklich sehen lassen kann und das zudem zum „Jahr der französischen Sprache“ 2017 einen absolut gelungenen Beitrag darstellt.“ Schulleiter Guntram Kraus lobte neben dem Engagement der Schülerinnen und Schüler insbesondere das der sehr rührigen Fachschaft Französisch, die gerade in diesen europäischen Krisenzeiten stets über den nationalen Tellerrand hinausblickt und mit Schüleraustausch, FranceMobil, Fremdsprachenassistenten und vielen anderen Aktionen das französischsprachige Leben am Adalbert-Stifter-Gymnasium bereichert.

Helena Le und Verena Schropp