Brücken in die Welt

„Fremdsprachen öffnen den Weg zu neuen Welten“ – diesem Anspruch gerecht zu werden gelang im letzten Schuljahr sechs Schülerinnen und Schülern der damals 10. bis 12. Jahrgangsstufe. Nina Schneider, Marlen Wolf, Josefa Stang, Andreas Froschermeier, Margareta Esch und Monica Schatara erhielten von Prüferin Heidrun Berger-Asen jetzt ihr erfolgreich bestandenes Diplom „DELF scolaire“ des französischen Kultusministeriums. Vorteil des Sprachzeugnisses ist neben dem grundsätzlichen Nachweis über die Kompetenz in der Fremdsprache auch die Möglichkeit, im französischsprachigen Ausland zu studieren. Im Zuge des Bologna-Prozesses verlangen zudem mittlerweile auch deutsche Hochschulen ein Sprachzertifikat als Zulassungsvoraussetzung zu bestimmten Studiengängen.

 

Heidrun Berger-Asen