Durch Wüsten aus Sand und Eis

Von den Trockenwüsten der Randtropen bis in die Kälte- und Eiswüsten der Polarregionen – 1200 Schüler aus den Gymnasien der Landkreise Passau, Freyung – Grafenau und Deggendorf, darunter auch 100 ASG-Schüler, waren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu GeoComPass SCHULE ins Audimax der Universität Passau gekommen, um dem Abenteurer und Wüstenfotografen Michael Martin in die extremsten und lebensfeindlichsten Regionen unserer Erde zu folgen. In einer mitreißenden Multivisionsshow aus 1600 spektakulären Bildern erlebten die Schüler eine Reise rund um die Polarkreise und die Wendekreise von Nord- und Südhalbkugel und zu den beiden Polen. Das Leben der letzten Naturvölker dieser Erde, Inuit in Grönland und Kanada, Rentier-Nomaden in Sibirien oder Himba im südlichen Afrika, stand ebenso im Zentrum von Michael Martins Vortrag „Planet Wüste“ wie die endlos erscheinenden Landschaften der Sand- und Felswüsten der beiden Trockengürtel und die Gletscher und Eisformationen von Arktis und Antarktika. Drei Stunden folgten die Schüler Michael Martins Reisen auf dem Motorrad, auf Hundeschlitten, Schneemobilen oder Eisbrechern, erfuhren die Strapazen der extremen Temperaturen und erlebten die Schönheit von Polarlichtern, Sonnenaufgängen in der Wüste und der Farben und Formen von Sand, Schnee und Eis.

Johannes Holzleiter

Foto: Michael Martin