Eindrücke aus dem Nirgendwo- Prof. Dr. Haversath begeistert ASGler mit Einblicken in das ferne Europa

Sichtlich viel Spaß hatten unsere Schüler der 7. und 10. Klassen bei einem sehr unterhaltsamen geographischen Vortrag in der Bibliothek des Adalbert-Stifter-Gymnasiums. Professor Dr. Johann-Bernhard Haversath, Emeritus der Geographiedidaktik an der Universität Gießen, referierte über das Leben ethnischer Minderheiten in den (süd-)östlichen Grenzregionen Europas. An Beispielen wie dem der Lipka-Tataren oder der Pomaken zeigte er, wie lohnend eine genauere Auseinandersetzung mit den gemeinhin so unbekannten Gebieten unseres Kontinents sein kann und welch Überraschungen einen dort erwarten können. Die ideale Ergänzung zum Geographielehrplan, der vor allem auf die Metropolen und Kernbereiche Europas fokussiert! Einen besonderen Tipp hatte Professor Haversath für all die anwesenden Junggeographen zum Abschluss seines Referats: „Geht mit offenen Augen und offenem Verstand in die Welt. Es gibt unglaublich viel zu entdecken!“ Motiviert hierzu hat sein Vortrag alle Anwesenden allemal!

Andreas Schöps