Schulsanis des Adalbert-Stifter-Gymnasiums zu Gast in der BRK-Wache

Nach Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurses und vertiefender praktischer Übungen konnten 13 neue Schulsanitäter unserer 9. Klassen zusammen mit den bereits erfahrenen Sanis aus den 10. Klassen ihren Dienst beginnen. Seitdem kümmern sie sich, wenn sie vom Sekretariat per Walkie-Talkie gerufen werden, um verletzte und erkrankte Mitschüler. Wie aber arbeiten die Profis? Darüber konnten sich unsere Schulsanis mit ihrer Betreuerin Sabine Fricke bei einem Besuch der Wache des Bayerischen Roten Kreuzes in Passau informieren. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Bereitschaft Passau II Stefanie Pöll, Sarah Wüstermann und Fabian Karmann sowie die ehemalige Schulsanitäterin Miriam Pohmann,  unterstützten unsere Schülerinnen und Schüler bei der Erforschung des Innenlebens eines Rettungswagens und eines Krankentransportwagens. Dabei konnten die Schulsanis an fiktiven Opfern viele Geräte und Hilfsmittel selber ausprobieren. So wurde eine vermeintlich an der Wirbelsäule verletzte Person am Spineboard festgegurtet, eine Schülerin wurde in eine Vakuummatratze verpackt und durch Anlegen eines Stiffnecks wurde die Stabilisierung der Halswirbelsäule erprobt. Auch durften die Sanis einen Patienten verladen und erfuhren viel Wissenswertes über Infusionen und die Beatmung einer bewusstlosen Person mit Hilfe eines Larynxtubus und eines Beatmungsbeutels. Der Besuch in der Wache war sehr spannend und informativ und ließ unsere Schulsanis über den Tellerrand blicken.

Sabine Fricke